Gesundheit

HD-1 (frei)
PHTVL/PHPV frei
Katarakt frei
Großes Blutbild 07/2010 - alle Blut- und Organwerte i.O.
Schilddrüsentest 07/2010 - ohne Befund

Carlos DCM Erkrankung
Im November 2009 fuhren wir zum ersten Mal nach München. Die Herzuntersuchung sollte sein Geschenk zum 3. Geburtstag sein und war für uns eigentlich nur eine Routinegeschichte. Das Kurzzeit-EKG zeigte auch keine Auffälligkeiten, aber beim Ultraschall schien etwas nicht zu stimmen. Sein Herz wies eine Pumpschwäche auf und dies sei ein typisches Anzeichen für eine beginnende Dobermann Kardiomyopathie.

Nach Auswertung des 24h EKG hatte er dann auch 296 VES und man bestätigte den Verdacht einer bestehenden Dobermann Kardiomyopathie. Eine weitere Möglichkeit wäre auch ein Taurinmangel, da aber Carlos geBARFt wird, war das relativ unwahrscheinlich. Wir machten jedoch trotzdem diesen Taurintest und zu unserer Überraschung lag Carlos Wert weit unter dem Normalwert, so dass wirklich ein akuter Taurinmangel vorlag. Wir mussten ihm nun morgens und abends Taurin zufüttern und nach 3 Monaten wieder in München vorstellen.

Bei der nächsten Untersuchung waren dann seine VES auf 9 zurückgegangen und wir waren mehr als erleichtert, denn es sah ganz danach aus, dass es wirklich an dem Taurinmangel gelegen hatte und Carlos keine DCM hat. Jedoch schlug sein Herz immer noch nicht in dem gewünschten Rhythmus und es wurde uns empfohlen ein Herzmedikament (Vasotop, 1 Tablette 2x täglich) hinzuzugeben.

Nach 3 Monaten stand die nächste Untersuchung an. Leider hatte er immer noch eine Pumpschwäche und die VES waren wieder auf 216 angestiegen. Diagnose: Okkulte Dobermann Kardiomyopathie. Um die Pumpkraft des Herzens zu erhöhen musste Carlos nun noch ein weiteres Medikament, Vetmedin, 2 Kapseln 2x täglich einnehmen. Um das Medikament erstmal wirken zu lassen, bestellte man uns erst in 6 Monaten wieder zur Kontrolle nach München.

Mitte Dezember 2010 fuhren wir dann wieder hin. Das Vetmedin hatte recht gut angeschlagen, denn die Messwerte des Herzens hatten sich verbessert und auch die Herzkammern waren noch nicht angegriffen. Beim Kurzzeit-EKG hatte er jedoch schon Rythmusstörungen und nach Auswertung des 24h EKG holte uns die bittere Realität ein. Seine VES waren auf 7.193 angestiegen, ebenso wies er Couplets, Salven, Bigemini, Trigemini und Quadrigemini auf. Carlos leidet definitv an einer fortgeschrittenen DCM. Für uns brach eine Welt zusammen, all das Bangen und Hoffen, dass es doch an dem Taurinmangel gelegen hat umsonst!

Wir haben ihm nun die letzten Wochen und Monate so schön wie möglich gemacht, bevor wir ihn am 05. Februar 2011 von seinem Leiden erlösen mussten. In unserer Erinnerung werden wir ihn so behalten wie er immer war, ein glücklicher und fröhlicher Bub, ohne Schmerzen und Leiden!

Hier alle Befunde der Untersuchungen:

November 2009

März 2010

Juni 2010

Dezember 2010
 

Mehr Informationen zu der Krankheit, zeigt der nachfolgende Film. Danke an Pia Barlach, dem Dobermannzwinger vom Bayrischen Löwen, Dr. Wess, Dr. Kresken und allen Mitwirkenden, die diesen Film möglich gemacht haben: DCM beim Dobermann